Anzug-Guide: Wie trägt man heute Anzug? 6 Regeln für Männer mit Stil

Anzug-Guide: Wie trägt man heute Anzug? 6 Regeln für Männer mit Stil

Anzug-Guide 2019: So trägt man Anzüge jetzt.

Totgesagte leben länger. Was im Hinblick auf den Anzug bedeutet, dass er trotz sinkender Anzugspflicht seinen Stellenwert nie wirklich verloren hat. Er ist und bleibt ein Key-Piece, mit dem sich gerade jetzt modische Freiheit und unzählige neue Kombinationsmöglichkeiten erkunden lassen. In diesem Sinne präsentieren wir euch unseren Anzug-Guide mit den wichtigsten Kniffen und Styling-Tipps, um im Ein- oder Doppelreiher zu jeder Zeit eine gute Figur zu machen.

Anzug-Guide: Die zehn Regeln für Männer mit Stil
Geprintete Hemden tragen

Geprintete Hemden waren schon im vergangenen Sommer ein big Deal und werden in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt erreichen. Entgegen dem lässigen und teilweise touristischen „Hawaii-Hemden-Look“ zeigen sie sich dabei jedoch so sophisticated wie noch nie und eignen sich in Kombination mit Anzug für einen gekonnten Stilbruch. Wichtig hierbei: Das Hemd stets in der Hose tragen! Ob bis oben hin zugeknöpft oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Bei der 2-Knöpfe-offen-Variante empfehlen wir ein helles Unterhemd.

Doppelreiher offen tragen

Ob Einreiher oder Zweireiher ist in erster Linie eine Frage des Geschmacks. Fakt ist jedoch: Der Double breasted Blazer (Doppelreiher)  gibt momentan den Ton an und hat laut Trendbarometer die Nase vorm klassischen Einreiher. Der darf im Smart Casual Styling gerne weiterhin offen getragen werden. Aufpassen müssen hierbei kräftige Männer, da ein offenes Sakko einen automatisch breiter erscheinen lässt. Hier heißt es also Sakko schließen und mit einem dünnen Oberteil (Rollkragenpullover, Pullover aus Merinowolle) kombinieren.

Anzug-Guide: Die zehn Regeln für Männer mit Stil
Zur Änderungsschneiderei gehen

Wichtigste Regel des Anzug-Guide: Der Gang zum Änderungsschneider  gehört dazu! Nur in den wenigsten Fällen passen Anzüge von der Stange auf Anhieb wie angegossen, was die Freude beim Kauf jedoch nicht trüben sollte! Denn wer einmal weiß wo und wie sich Änderungen umsetzen lassen, kann sich nach der Adjustierung vom Schneider des Vertrauens auf einen extra angepassten Anzug freuen. Die häufigsten Baustellen sind hierbei: Zu lange Ärmel, zu kurze oder lange Hosen, Falten zwischen den Schulterblättern, sowie nicht ausreichend taillierte Passformen.

Die richtige Schuhwahl treffen.
Anzug-Guide: Die zehn Regeln für Männer mit Stil
Anzug-Guide: Die zehn Regeln für Männer mit Stil

Sneakers oder schicke Schuhe? Prinzipiell gehen beide Varianten und wirken dementsprechend je nach Anlass eleganter oder sportlicher. Wer sich nicht sicher ist sollte folgendes beachten: Derbies, Monks, Loafers und weitere elegante Schuhe lassen sich fast ausschließlich mit schmalen Hosen kombinieren (Hierbei bitte nur keine skinny Hosen. Die sind immernoch verboten!). Für Dad Sneakers gilt. Desto weiter die Hose, desto besser! Wer klassische Schuhe wie Vans, Chucks oder Stan Smith bevorzugt, kann überhaupt nichts falsch machen.

Mix & Match
Anzug-Guide: Die zehn Regeln für Männer mit Stil

Faustregel des Anzug-Guide 2019: Ein guter Anzug sieht auch geteilt gut aus. Heißt: Blazer und Hose lassen sich auch einzeln tragen und kombinieren. Wer also das Maximum heraus holen möchte, sollte versuchen die Hosen und Blazer einzelner Anzüge getrennt von einander anzuziehen. So entstehen komplett neue Looks, die Abwechslung reinbringen und das eigene Sortiment nur durch ein kleines Umstyling erweitert. Hierbei gilt es jedoch darauf zu achten, dass die verschiedenen Stoffe harmonieren und sich zudem farblich nicht schlagen. Unser Tip: Für den Anfang farbliche Sakkos zu grauen oder schwarzen Hosen kombinieren. Auch cool: Verschiedene Beige-Töne kombinieren!

Streifen tragen

Der Nadelstreif ist ohne Frage der König aller geprinteten Anzüge und gehört somit in den Kleiderschrank eines jeden Mannes. Dabei wird der Pinstripes-Look am besten mit hellen, simplen Oberteilen getragen. Die Dicke der Streifen darf dabei gerne variieren. Wobei sich dünne Streifen eher für elegantere und dickere Streifen für sportlichere Outfits eignen.

Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy