Grooming-Guide für Männer: So pflegst du deinen Vollbart richtig

Grooming-Guide für Männer: So pflegst du deinen Vollbart richtig

Grooming-Guide für Männer: So pflegst du deinen Vollbart richtig

Der Vollbart hat sich in der goldenen Mitte der Gesellschaft etabliert und zwischenzeitliche Hipster- und Holzfäller-Assoziationen erfolgreich hinter sich gelassen. Als modisches Statement ist er somit viel mehr als nur Trend. Er gilt als Accessoire und braucht als solches mindestens genauso viel Liebe und Pflege wie das teure Paar Budapester im Schuhschrank. Warum „waschen, pflegen & stylen“ nicht nur immens wichtig, sondern auch unabdingbar ist, erfahrt ihr in unserem Groming Guide.

Waschen

Die Vollbart-Träger unter uns kennen es: Krümel, Essensreste oder der Cappuccino-Schaum bleiben gerne mal im Bart haften. Daher gilt: Vor allem Abends den Bart gründlich reinigen. Und das bitte nicht mit einem herkömmlichen Shampoo. Die sind in den meisten Fällen zu aggressiv und lasse das weiche Barthaar schnell austrocknen. Daher ist der Kauf eines speziellen Bart-Shampoos nicht nur Pflicht, sondern reine Ehrensache.

Pflegen

Ob Bartöl oder Pomade ist grundsätzlich egal und vor allem Geschmacksache. Wir empfehlen jedoch an Sonnentage den Griff zur Pomade, denn die lässt den Bart nicht zu stark glänzen. Wer ein geruchsintensives  Bartöl benutzt, sollte darauf achten, dass sich der Geruch mit dem Parfum verträgt.

Stylen

Hand aufs Herz: Wir halten nicht viel davon den Bart ausschließlich mit den Fingern und Händen in Form zu bringen. Eine Bürste oder ein Kamm ist daher für jeden Vollbart Pflicht. Beim Kauf unbedingt auf robuste Modelle zurückgreifen, denn desto länger der Bart, desto widerspenstiger kann er vor allem Morgens werden. Die Konturen sollten zwischen den Barber-Besuchen alle 3-4 Tagen selbst begradigt werden. Das sieht nicht nur gepflegter aus, sondern ist auch ein entspannendes Well-Being-Ritual.

Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy