Never out of Style: Die besten Jeansjacken für den Herbst

Never out of Style: Die besten Jeansjacken für den Herbst

Die besten Jeansjacken der Saison.

Wer diesen Herbst auf den Bomberjacken-Hype des letzten Jahres verzichten will, kann getrost wieder einen Klassiker der Männermode aus dem Kleiderschrank kramen. Die Rede ist von der Jeansjacke. Wirklich weg war sie nie, nichtsdestotrotz darf sie ein Mini-Comeback feiern. Die Vorzüge liegen auf der Hand – Sie ist vielseitig tragbar und bequem. Random Fact am Rande: Die Mutter aller Jeansjacken wurde Ende des 19 Jahrhunderts erfunden und kam, kaum zu glauben, noch ohne die heute typischen Brusttaschen aus. Welche Schnitte, Modelle und Styles momentan angesagt sind und wo es die besten Jeansjacken der Saison gibt, erfahrt ihr jetzt.

Street Style shot of New Kiss on the Blog wearing Edwin raw denim jacket

Die beste aller Nachrichten: Eine gute Jeansjacke ist nicht teuer und muss ganz und gar nicht aus den Ateliers von Balenciaga, Helmut Lang und co. kommen. Zwischen 100 und 200 Euro findet sich beispielsweise beim Retailer Peek & Cloppenburg alles was das Herz begehrt. Ausgefallene Schnitte findet man dabei (zu Recht!) vergebens. Klassisch sollte sie sein! Beim Thema Farbe geben momentan mittel- bis dunkelblaue Denim-Waschungen den Ton an.

In Punkto Styling gibt es neben dem „Cowboy-Double-Denim“ Look (Jeansjacke zur Jeans in fast gleicher Waschung, dazu Stiefel) diesen Herbst vor allem 2 Varianten, um den Denim-Klassiker zu rocken. Für einen aufgeräumten, formellen Look wird die Jeansjacke zur eleganten Stoffhose kombiniert und dabei gerne auch geschlossen getragen. Wer es etwas lässiger mag, greift samt Hoodie zum Lagen-Look, bei dem der Pullover unter der Jeansjacke hervorschaut. Dazu die Ärmel etwas hochkrempeln und fertig. Prominentes Beispiel hierfür ist der Rapper Shindy, dessen Outfits somit schon seit fast 2 Jahren voll im Trend sind.

Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy