Von leistbar bis Luxus: Die besten Winterjacken der Saison

Von leistbar bis Luxus: Die besten Winterjacken der Saison

Fall/Winter 2017: Die besten Winterjacken der Saison

Der Winter muss nicht immer trist sein. Denn auch wenn unangenehmes Wetter und Kälte die modische Grundeinstellung rapide auf „Survival-Mode“ setzt, muss man nicht zwingend auf einen coolen Style scheißen. Ganz im Gegenteil: Die Bandbreite an Jacken und Mäntel scheint diese Saison größer denn je zu sein. So feiert beispielsweise die 90er Jahre Daunenjacke dank großer Streetwear-Beliebtheit ein endgültiges Comeback und bekommt selbst bei Outdoor-afinen Labels wie The North Face ein stylisches Upgrade. Zudem sind Mäntel, wie im vergangenem Jahr schon, echte Image-Pieces und somit weitaus mehr als skandinavisch-minimalistische Mainstream-Ware. Wer also jetzt noch auf der Suche nach passenden Winterjacken ist, wird sicher nicht enttäuscht und kann durch richtiges Kombinieren auch im Winter ein stylisches Zeichen setzen.

G-Star Winterjacke

Preislich liegen solide Winterjacken bei mindestens 250 Euro. Wer meint für weniger Geld eine geeignete Jacke zu finden, wird spätestens nach ein paar Monaten über geplatzte Nähte und kaputte Reißverschlüsse klagen. Darum empfiehlt sich hier in Qualität zu investieren. Das beschert jedem Träger nicht nur ein Maximum an Qualität, sondern gewährleistet vor allem im Daunensegment eine zuverlässige Wärmefunktion.

Bis 350 Euro
Bis 1000 Euro
Bis 3200 Euro
Burberry Mantel
Burberry

2295 Euro

Zum Shop
Loewe Mantel
Loewe

3200 Euro

Zum Shop

Fotos: Constant Evolution, Hersteller

Weitere Fashion-News gibt’s hier.

Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy