Dezenter Mut zur Farbe: Warum Pastellfarben wieder im Trend sind.

Dezenter Mut zur Farbe: Warum Pastellfarben wieder im Trend sind.

Der Pastellfarben Trend: Sanfte Töne lösen Neon ab.

Kurzes Memo vorab: Neonfarben sind tot! Zumindest fast. Wer dennoch Bock hat die grellen Grün-, Orange- oder Gelbtöne zu rocken, kann das noch bis zum Jahresende tun. Danach sollte diese 90er Jahre Referenz jedoch stillschweigend im Keller verschwinden und erst wieder rausgeholt werden wenn der Schrei nach ungeteilter, visueller Aufmerksamkeit wieder en vogue ist. Bis dahin steht ab sofort farbliches Understatement auf Tagesordnung. Wie das geht am besten geht? Richtig! Mit entsättigten Pastellfarben! Die haben schon während der Männer-Modewochen den Ton angegeben und werden – Trommelwirbel – mindestens so präsent und trendy wie der abgelöste Neon-Welle. Wir verraten dir welche Farben im heimischen Kleiderschrank absolut nicht fehlen dürfen und wie man den sanften Pastellfarben Modetrend am besten trägt.

Jacquemus Pouch black
Pastellfarben Modetrend: Street Style Shot von Jean-Claude Mpassy

Fest steht, die Farben innerhalb des Pastell-Trends sind keine unbekannten. Mintgrün, Hellgelb, Apricot und Babyblau klingen zwar nicht übertrieben männlich, können aber auch von echten Männer gerockt werden. Zusätzlich unterstreichen sie abermals die genderfluiden Tendenzen innerhalb der Mode und eignen sich daher auch für unkomplizierte Unisex- und Partnerlooks. Unifarbene Pastell-Looks sind dabei am einfachsten zu stylen und lassen sich perfekt mit weiß und hellen Beige-Tönen kombinieren. Wer sich dem Pastellfarben Modetrend langsamer nähern möchte, sollte anfangs zu pastelligen Oberteilen greifen. Die frischen jedes Outfit auf ohne maßlos Farbe zu bekennen.

Pastellfarben Modetrend: Street Style Shot von Jean-Claude Mpassy
Pastellfarben Modetrend: Street Style Shot von Jean-Claude Mpassy

Die bunteste aller Styling-Varianten entsteht beim Mixen drei oder vier verschiedenen Pastellfarben. Welche Farbe dabei wo sitzt, spielt keine Rolle. Um dem ganzen Fit jedoch die richtige Portion Coolness zu verpassen, empfehlen wir auf gemütliche, weit geschnittene Silhouetten zu setzen. Die wirken urbaner und vermeiden dämliche Urlaubs-Vergleiche. Die einzige zu beachtende Regel beim Kombinieren: kein schwarz! Das wäre schlicht und einfach zu hart.

Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy