Männer-Shorts: So trägt man kurze Hosen diesen Sommer

Männer-Shorts: So trägt man kurze Hosen diesen Sommer

Männer-Shorts Trends 2020

Männer-Shorts sind ein umstrittenes Thema und werden oft als zu sportlich, zu leger und zu „unangezogen“ deklariert. Vorurteile, die wir großteils mit modefaulen Durchschnitts Deutschen, Nike tragenden Kanaks oder geschmacklosen Fußballern assoziieren. Grund genug für viele Männer während der heißen Sommermonate gänzlich auf kurze Hosen zu verzichten. So richtig verübeln kann man es ihnen nicht, schließlich zählen Männer-Shorts zu den herausforderndsten Kleidungsstücken. Denn durch falsche Kombinationen und mieses Styling wird die Grenze zwischen „ernstzunehmender Charakter“ und „planloser Malle-Touri“ nicht nur geschmälert, sondern verschwindet beinahe komplett. Daher verraten wir euch heute, mit welchen modischen Tipps und Hilfestellungen sich dieser Fashion-Fauxpas vermeiden lässt und wie man selbst mit kurzen Hose businesstaugliche Looks kreieren kann.

Männer-Shorts: Kurze Hosen für den Sommer - Wie man sie trägt und kombiniert

Dafür haben wir die sechs wichtigsten Trends zum Thema Männer-Shorts zusammengefasst. Dass sich hierbei einzig und allein Smart Shorts (am besten mit Bügel- oder Bundfalte) für businesstaugliche Looks eignen, sollte jedem einleuchten. Wer es sportlicher und urbaner mag, liegt diese Saison vor allem mit Camouflage- oder Cargo Shorts im Trend. Auch ikonische Athletic Shorts von angesagten Streetwear-Brands stehen nach wie vor dank ihrer wiedererkennbaren Designs hoch im Kurs. Besonders beliebt hierbei: Die leistbaren Shorts der Fear of God Essentials Kollektion.

Männer-Shorts: Kurze Hosen für Männer

Die Länge der Shorts ist dabei diesen Sommer ziemlich klar definiert: Knapp über Knie gilt als Mindestlänge (siehe Foto oben/rechtes Outfit). Knapp unter dem Knie als Maximallänge (siehe Foto oben/linkes Outfit). Einzig allein Drawstring Shorts dürfen dank ihrer oft avantgardistischen Natur durchaus etwas länger sein. Weitere Randnotiz: Das Tragen von Socken ist diese Saison Pflicht. Neutrale Modelle, die farblich zum Look passen, eignen sich dafür am besten. Bunte, sowie geprintete Socken sind dementsprechend genauso tabu wie Füßlinge.

Sportlich

Wer noch immer auf der Streetwear-Welle der vergangen Jahre schwebt, wird auch dieses Jahr nicht enttäuscht. Verschiedenste Brands liefern ausreichend Gelegenheiten, um den Alltags-Look urban und cool zu gestalten. Most hyped sind hierbei die Neuauflage der Palm Angels Sweat-Shorts, sowie die Shorts aus der Fear of God Essentials Kollektion. Am besten mit T-Shirt oder Hoodie kombinieren. Vorsicht bei übertriebener Logo-Mania!

DO
DON'T
Camouflage

Auch wenn sie nie so richtig weg waren, haben Camouflage Shorts diesen Sommer (mal wieder) ein echtes Hoch! Vor allem mit Cargo Varianten lassen sich dank der militärischen Einflüsse coole, „männliche“ Daily Outfits erstellen. Diese Saison besonders beliebt in Kombination mit hohen Air Jordan 1 Sneakers.

DO
DON'T
Smart

Smart Shorts sind mit Abstand die modisch angesagteste Kurzhosen-Form. Sie können sowohl mit Boots, als auch mit Sneakers getragen werden und haben in Kombination mit Hemd und Sakko auch im nicht allzu strengen Business-Alltag ihre Daseinsberechtigung. Die Silhouette bleibt hier ganz im Zeichen des Smart Tailoring Trends overzised.

DO
DON'T
Printed

Printed Shorts zählen in Sachen Styling zur Königsdisziplin. Denn wer es hier verkackt, sieht schnell aus wie ein modischer Neandertaler, der vom Tuten und Blasen mehr als keine Ahnung hat. Daher gilt: Den Fokus auf die Balance legen. Printed Shorts sind „laut“ genug und brauchen keinerlei weitere Prints. Daher am besten mit cleanen, farblosen Oberteilen kombinieren. Mutige Männer können auch zum Uniform Look greifen und den Print all over tragen.

DO
DON'T
Cargo Shorts

Auch Cargo Shorts feiern dank dem Revival der langen Cargo Pants ein Comeback. Cleane Varianten wie von A.P.C können mit Hemd oder Blazer mühelos upgestylt werden, während sportlichere Modelle (Stussy, Carhartt, Represent) eher für urbane, lässige Looks geeignet sind. Diese am besten ausschließlich mit T-Shirt kombinieren.

DO
DON'T
Drawstring

Drawstring Shorts sind spätestens seit der modischen Rick Owens Übernahme zu Beginn des letzten Jahrzehnts jedem ein Begriff. Der Unterschied zu heute: Tief geschnittene „Drop Crotch“ Modelle sind nicht mehr wirklich im Trend. Sie eignen sich maximal für minimalistische Avantgarde Outfits. Moderne Interpretationen finden wir vor allem bei Fear of God.Wichtig bei Styling Das T-Shirt auf keinem Fall in die Hose stecken. Die Strings dürfen ruhig locker lässig nach unten hängen.

DO
DON'T
Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy