Minimalist Capsule Wardrobe: Mit 16 Teilen durch den Herbst

Minimalist Capsule Wardrobe: Mit 16 Teilen durch den Herbst

Minimalist Capsule Wardrobe für Männer.

Was ist eine Minimalist Capsule Wardrobe? Lohnt sie sich überhaupt? Und für wen ist sie eigentlich geeignet? Wir haben das immer größer werdende Phänomen des „reduzierten Kleiderschranks“ etwas genauer unter die Lupe genommen und erklären euch in diesem Artikel welche Vorteile eine Minimalist Capsule Wardrobe bringt und worauf man bei der Zusammenstellung achten sollte.

Minimalist Capsule Wardrobe for men

Minimalismus ist ein Ding – Auch in der Mode! So viel steht fest. Und auch wenn er von vielen Männern auf Grund von scheinbar unzureichenden Alternativen missachtet wird, erfreut sich ein immer größer werdender Teil des Männer-Modekreises an ihrer Einfachheit. Denn mit sage und schreibe 16 Teilen pro Saison spart man mit einer Minimalist Capsule Wardrobe nicht nur Zeit beim morgendlichen Styling-Ritual, sondern langfristig auch eine Menge Geld. Wie das? Ganz einfach: Der Durchschnitts-Bürger kauft sich pro Jahr zwischen 60 und 70 Kleidungsstücke, die dank niedriger Fast-Fashion Preise einiges an Qualität einbüßen und somit Jahr für Jahr neu gekauft werden müssen.

Vorteile der Minimalist Capsule Wardrobe

  • Mehr Platz im Kleiderschrank
  • Langfristig weniger Ausgaben für Klamotten
  • Weniger Zeit beim Shoppen
  • Weniger Stress beim Stylen bzw. Anziehen
  • Stiltreuer Look
  • Nachhaltigerer Umgang mit Mode

Wer stattdessen selektiv und wertig in eine Minimalist Capsule Wardrobe investiert, kauft zwangsläufig schon einmal weniger. Dass die höheren Preise zwar kurzfristig nicht zu weniger Ausgaben (eventuell Anfangs sogar mehr!) führen, ist laut Adam Riese logisch. Erst nach ungefähr  einem Jahr wendet sich hier das finanzielle Blatt. Der Core des minimalistischen Kleiderschranks steht und kann nun in aller Ruhe mit einigen wenigen Teilen ergänzt werden.

Minimalist Capsule Wardrobe for men: Earthy Tones

Wie erstelle ich eine Minimalist Capsule Wardrobe?

  • Farbspektrum wählen (Erdige Töne, Kühle Töne, Warme Töne usw.)
  • Kleiderschrank ausmisten
  • fehlende Essentials kaufen
  • Auf ungeprintete Pieces setzen. Die sind sowohl zeit-, sowie saisonlos
  • Accessoires als Ergänzung definieren (Hüte, Taschen, Gürtel usw.)

Wer sich für eine Minimalist Capsule Wardrobe entscheidet, sollte selbstverständlich nicht nur auf die für ihn geeigneten Passformen achten (Hier geht’s zum Artikel: Passende Styles für jeden Figurtyp), sondern auch in eine farblich zeitlose Garderobe investieren. Beliebte Farb-Variationen bestehen aus erdigen Tönen, kühlen Tönen oder schwarz/weiss (Hier geht’s zum Artikel: Farben richtig kombinieren). Die Funktionalität jedes einzelnen Pieces innerhalb der Capsule Wardrobe steht hierbei an erster Stelle. Jedes Teil sollte ausnahmslos mit jedem weiteren Teil kombinierbar sein, so dass im schlimmsten Fall selbst nach einer durchgezechten Nacht und morgendlichem Restalkohol der wahllose Griff in den Kleiderschrank zu einem absolut vorzeigbaren und coolen Look führt. Styling-Fehler werden somit komplett ausradiert und sämtliches Kopfzerbrechen (Was soll ich anziehen?) eliminiert.

Minimalist Capsule Wardrobe for men: Cool Tones

Die Meinungen über die Mindestanzahl notwendiger Teile innerhalb einer Minimalist Capsule Wardrobe gehen weit auseinander. Während einige mit 12 Teilen über die Runden kommen, greifen andere zu 25 Teilen. Fest steht: Eine fixe Anzahl ist nicht zu definieren, da Bedürfnisse, Berufsumfelder, geografische Lagen, Temperaturempfindungen, Schweißbildung (ja auch das ist ein Faktor!) usw. für jeden Mann unterschiedlich sind. Um jedoch modisch eine stabile Figur abzugeben, ist eine Mindestanzahl von 16 Teilen (ohne Unterwäsche, Socken und Accessoires) notwendig. Diese bieten selbst ohne Schuhe mindestens 90 verschiedene Kombinationsmöglichkeiten.

Minimalist Capsule Wardrobe for men: Earthy Tones
Minimalist Capsule Wardrobe for men: Cool Tones

Aus wievielen Teilen sollte eine Capsule Wardrobe bestehen?

  • 3 Jacken (Mantel, Bomberjacke, Blazer usw.)
  • 2 dicke Oberteile (Pullover, Hoodie, Turtleneck usw.)
  • 5 dünne Oberteile (T-Shirt, Hemd, Tank-Top usw.)
  • 3 Hosen (Jeans, Stoffhose, Sweatpants usw.)
  • 3 Paar Schuhe (Sneakers, Loafers, Boots usw.)
Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy