Athleisure-Trend: Vom Kotti zurück in den Modeolymp

Athleisure-Trend: Vom Kotti zurück in den Modeolymp

Athleisure: Bequem, cool und salonfähig.

Machen wir uns nichts vor. Dass der Athleisure-Trend so lange anhält, hätte niemand von uns erwartet. Schließlich war es lange Zeit schon cool genug das ein oder andere Sportswear-Teil in die eigene Robe zu integrieren. Die sportliche Klamotte dabei von Kopf bis Fuß zu tragen, wurde eher als Faulheit oder edler Penner-Look abgestempelt. Das wahrscheinlich genau dieses bewusste Down-Dressing der Grund für den momentanen Siegeszug des Athleisure-Trends ist, haben wir zu großen Teilen der weltweiten Hip Hop Community zu verdanken. Die läuft ja bekannterweise gerne in Jogger, weitem Shirt und XXL-Hoodie rum. Bekannte deutschsprachige Vertreter sind hierbei Yung Hurn und Ufo361.

Athleisure-Trend: Jean-Claude Mpassy von New Kiss on the Blog trägt Adidas Originals

Die Frage nach der Herkunft des Wortes „Athleisure“ ist relativ leicht zu beantworten. Zusammengesetzt aus „Athletic“ (sportlich) und „Leisure Wear“ (Freizeitkleidung) ist der Begriff zwar kein orales Schmankerl, erfüllt jedoch voll und ganz seinen Zweck und ist für ziemlich jede Schicht verständlich: Alltagstaugliche Sportkleidung. So erhält der Swag aus dem Fitnessstudio seine Eingliederung in das „normale Leben“ und darf sich ab sofort als „salonfähig“ einstufen. Eine Evolution, die selbst etablierte Modehäuser nicht ignorieren können. Die einstige Kampfansage eines gewissen Karl Lagerfeld ist somit hinfällig. Der witterte ja bekanntermaßen vor Jahren gegen den Vormarsch von Jogginghosen und muss sich, wie so oft, am Ende selbst revidieren. Erfreulich ist dieses Umdenken in der Modewelt allemal, vor allem für uns Modeliebhaber und Shopaholics. Denn die erschwinglichen Preise der Sportswear-Klamotten lassen so ziemlich jeden in einer gehobenen Style-Liga mitspielen.

Adidas Originals
Diadora

Durch die Comebacks einiger 90er Jahre Lieblinge (Fila, Kappa oder Diadora) lohnt es sich zusätzlich sogar einen Blick in die eigene Alt-Kleider Sammlung oder die der Eltern zu werfen. Die Chancen dort die exakt gleichen Teile zu finden, die heute von großen Retailern verkauft werden, stehen mehr als gut. Wer jedoch auf den Funken High-Fashion nicht verzichten möchte, muss den Athleisure-Trend nicht gleich gänzlich totsagen. Dank der Zusammenarbeiten etablierter Luxusmode-Häuser mit den Big Names aus der Sportwelt ist jetzt Luxus nicht nur mehr Mainstream denn je, sondern Sportswear mittlerweile auch irgendwie High Fashion auf Street Style Niveau. Das mag zwar etwas verwirrend klingen, spiegelt aber einzig und allein den modischen Status Quo wider. Aktuelle Highlights aus der Welt der Kollaborationen sind die Kollektionen von MSGM X DiadoraLotto X Damir Doma, Kappa X Marcelo Burlon,  Off-White X Nike.

Athleisure-Trend: Jean-Claude Mpassy von New Kiss on the Blog trägt Adidas Originals und Reebok
Kappa
Fila
Nike
Jean-Claude Mpassy
AUTOR

Jean-Claude Mpassy

Alle Beiträge von: Jean-Claude Mpassy